autofreier Tag am 22.09.20

22.09.20 von Andreas Otto

Ohne Auto, mitten in der Woche! Für Viele ist das unvorstellbar. Die Erledigung mehrerer Termine, Einkäufe, Kinder abholen, mit dem ÖPNV und dem Fahrrad ist das einfach zu umständlich. Nur Wenige haben in der großen Stadt alles gleich um die Ecke. Und selbst wenn es nur im Stop und Go voran geht, sitzt man im eigenen Auto immer noch bequemer als in der übervollen Bahn. Andererseits produzieren Autos Abgase, Feinstaub, Lärm und Verkehrstote.

Wer schon einmal in einer Stadt gewesen ist, in der keine Autos fahren dürfen, weiß wie gut es sich anfühlt, unterwegs zu sein - ohne Lärm und Dreck. Es sind verschiedene Vorstellungen von Urbanität und Mobilität, die hier konkurrieren: Weiter so wie immer oder weniger Autos und dafür mehr Straßenbahnen, Fahräder und Platz für Fußgänger. In diesem Jahr beteiligt sich Berlin erstmals am autofreien Tag.

Der globale autofreie Tag findet seit den 1980er Jahren immer am 22. September statt. Alle Bewohner Berlins sind aufgerufen, das Auto an diesem Tag stehen zu lassen. In den temporären Spielstraßen, die an diesem Tag für den Autoverkehr gesperrt sind, kann man einmal ausprobieren wie es ist, über die Straße zu spazieren, ohne Angst vor Autos.

Ich werde es ausprobieren um 15:30 Uhr in der Gneiststraße und um 16:30 Uhr in der Göhrener Str.

Kategorie

Aktionen Pankow