„Voll der Osten“ in der Bibliothek am Wasserturm

18.09.19

Mit einer 10. Klasse des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums habe ich am 18. September 2019 die Ausstellung „Voll der Osten“ in der Bibliothek am Wasserturm in Prenzlauer Berg besichtigt und über Alltag in der Diktatur, die friedliche Revolution und den Mauerfall diskutiert.

Die Schülerinnen und Schüler, die zu einem großen Teil ostdeutsche Eltern haben, waren überaus interessiert und hatten viele Fragen. Etwa zum "Doppelleben" vieler Menschen in der DDR, die nur Zuhause politisch frei redeten, aber in Schule oder Betrieb die eigene Meinung aus Angst verschwiegen haben. Vielen SchülerInnen war anzumerken, dass für sie die DDR auch 30 Jahre nach der friedlichen Revolution ein interessantes Thema ist, über das in den Familien gesprochen wird.

Wie bei fast jeder Veranstaltung blieb auch die Frage: "Was hast Du am 9.November 89 gemacht" nicht aus. Die Geschichte, wie ich an jenem Tag mit 27 Jahren das erste Mal den Wedding besucht habe, erregte eine gewisse Heiterkeit. Erinnerung hat auch schöne Seiten.

Kategorie

Aktionen Aktuelles Aufarbeitung DDR