Kompetenz zum digitalen Planen und Bauen schaffen

20.02.20 von Andreas Otto

Rede zum Antrag der FDP "Kompetenz zum digitalen Planen und Bauen schaffen".

Damit es in Zukunft aufgrund von fehlender konsistenter Planung nicht zu Anbohrungen von Leitungen oder ähnlichem auf Baustellen kommt, ist eine digitale Planung und Errichtung von neuen Gebäuden unabdingbar.

Mit Hilfe von BIM (building information modelling) können solche Unfälle verhindert werden, und zwar durch ein jederzeit abrufbares, digitales 3-D-Modell, in dem die gesamte Gebäudestruktur, von Kabelverläufen in den Wänden bis hin zu verwendeten Rohmaterialien, abgebildet und aufgelistet werden. Das macht auch Sinn, sollte das Gebäude irgendwann wieder abgetragen werden.

Erste Modellprojekte, wie das bereits gebaute Studentenwohnheim in der Storkacher Straße, als auch das geplante Datenmodell für die ICC, verdeutlichen die Umsetzbarkeit. Das Potential dieses Beschlusses wird auch in puncto Holzbau deutlich, denn dort ist digitale Planung und Bebauung schon viel weiter fortgeschritten.

 

Kategorie

Baupolitik im Parlament Reden