Einladung zur Radtour "Geschichte erfahren: Die Berliner Mauer in Pankow"

06.08.20 von Andreas Otto

Do, 13.08.20 16:00 Uhr - "Geschichte erfahren: Die Berliner Mauer in Pankow"

Treffpunkt: Mauerpark (Eingang Bernauer Straße)

Radtour mit Stefan Gelbhaar (MdB) und Andreas Otto (MdA). Eine Veranstaltung der Reihe "Stadt, Land, Pankow - Politische Streifzüge durch unseren Bezirk" der AG Pankow-Nord. Corona-bedingt bitten wir um Anmeldung (kontakt-ag-pankow-nord(at)lists.gruene-pankow.de)

Vor 59 Jahren, in der Nacht zum 13. August 1961, wurde die Berliner Mauer gebaut. Der Ostteil Berlins wurde abgeriegelt und in Pankow blieben drei Sektorenübergänge: Kopenhagener Straße, Wollankstraße und Bornholmerstraße. Fast 30 Jahre später wurden die Grenzübergänge wieder geöffnet, der Anfang vom Ende der DDR. Zum Jahrestag des Mauerbaus wollen wir uns auf die Spur dieser bewegenden, historischen Ereignisse begeben. Im Rahmen einer Rad-Tour entlang des ehemaligen Grenzstreifens in Pankow wird an die Geschichte der Teilung erinnert.

Wir treffen uns dazu am Eingang des Mauerparks und fahren über die ehemaligen Grenzübergänge Wollankstraße und Bornholmer Straße, den Platz des 9. November 1989 und andere Stationen bis zum legendären „Checkpoint Qualitz“, wo am 3. Juni 1990 die Freiwilligen Feuerwehren aus Blankenfelde und Lübars die Mauer einrissen und so eine provisorische Verbindung zwischen Reinickendorf und Brandenburg schufen. Andreas Otto wird uns unterwegs aus erster Hand von der friedlichen Revolution in Pankow berichten. Dauer: 2,5 Std., Ausklang: Alter Dorfkrug Lübars (Alt-Lübars 8)

Kategorie

Aktuelles Pankow