Warum es sich lohnt, über 1989 zu sprechen

29.01.20 von Andreas Otto

Aufgrund meines Engagements in der Aufarbeitung der SED-Diktatur war ich am 28.01.20 zu Besuch in einer 9. Klasse im Barnim-Gymnasium in Bernau. Dort wurde ich im Rahmen des lokalen #momentmal! Projekts des Landes Brandenburg von Schüler*innen als Zeitzeuge bezüglich meines Lebens und meiner Sichtweisen während und in den letzten Zügen der DDR interviewed und aufgenommen.

Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie sich meine Schulzeit von der der Schüler*innen heute unterscheidet. Ich traf auf großes Interesse von Seiten der Schüler*innen und halte das Projekt für eine sehr gute Idee, damit Geschichte greifbarer und damit eindrücklicher wird, vor allem für die kommenden Generationen, und sich letztendlich nicht wiederholt.

 

 Ablauf des Projekts #momentmal! 

 Das Barnim-Gymnasium im Bauhaus-Stil in Bernau

Kategorie

Aufarbeitung DDR Berlin-Brandenburg