Temporärer Schulbau aus Holz auf der Werneuchener Wiese

03.03.22 von Andreas Otto

Auf der Werneuchener Wiese entsteht ein temporärer Schulbau aus Holz.

Die Grünfläche am nahegelegenen Volkspark Friedrichshain wird für den Bau einer "Schuldrehscheibe" benötigt.
Dieses ist ein Ersatzstandort, der Schülerinnen und Schüler anderer Lernorte aufnehmen soll, während ihre Klassenräume saniert werden. Die Schule soll nach 15 Jahren wieder abgebaut werden.

Wenn schon eine Grünfläche bebaut wird, ist eine fixe Nutzungsdauer von 15 Jahren eine klare Begrenzung. Dank Holzbauweise können die Module danach abgebaut und woanders verwendet werden. Das ist nachhaltiges Bauen.

Durch die öffentliche Debatte ist es außerdem gelungen, die Anordnung der Gebäudekörper und Wege zu verändern. Es bleiben wesentlich mehr Bäume stehen, als vom Bezirksamt ursprünglich geplant.

Insofern bin ich mit dem Projekt schon recht zufrieden. Knackpunkt ist jetzt noch die Nutzung erneuerbarer Energie. Dazu ist eine möglichst große Solaranlage nötig.

Die Antwort auf meine Schriftliche Anfrage zum Schulbau auf der Wiese ist hier.

 

Kategorie

Baupolitik Klimaschutz Pankow