Holzbau macht Schule

27.08.18

Am 27.8. war die Grundstein-, besser Grundholzlegung, für eine Integrierte Sekundarschule in Mahlsdorf. Das Projekt ist der erste Holzbau im Rahmen der Schulbauoffensive des Senats und der Koalition in Berlin.

Es gibt keinen besseren Start für ein Investitionsprogramm als eine Schule aus Holz. Denn die nächste Generation hat ein Recht darauf, dass wir nur noch mit nachwachsenden Rohstoffen bauen und das Klima schützen. Holz nützt dem Klima, weil es CO2 speichert, statt das Klimagas in die Atmosphäre zu pusten.

Wenn 50 Prozent der Neubauschulen aus Holz gebaut würden, wäre das ein großer Erfolg für nachhaltiges Bauen, die Koalition und vor allem die nächste Generation.

 

Das sind die Vorzüge des Holzbaus:

1. Holzbau schützt das Klima, weil Bäume Kohlendioxid einlagern.

2. Holzbau geht schneller auf der Baustelle.

3. Holzbau stört die Nachbarn weniger, weil er leiser ist.

4. Holz wächst nach und erspart endliche Rohstoffe wie Kies und Eisen.

5. In Holzgebäuden fühlen Menschen sich wohl.

Dazu ein Artikel in der TAZ

 

Auf zwei Bildern ist die Vorbildschule des Architekten Andreas Krawczyk in Frankfurt am Main.

Kategorie

Baupolitik Holzbau