Magnus-Haus: Baukulturelles Erbe Berlins bewahren.

14.04.16

 rede. 

Obwohl planungs- und denkmalrechtlich das Bauvorhaben nicht genehmigungsfähig ist, wurde durch politische Weisung ein positiver Bauvorbescheid für die Errichtung eines mehrgeschossigen Neubaus für die Hauptstadtrepräsentanz der Siemens AG im Garten des Magnus-Hauses am Kupfergraben erteilt.  

Das Magnus Haus mit seinem Garten ist das letzte Beispiel eines barocken bürgerlichen Stadtpalais in Berlin Mitte und damit ein wichtiges historisches Zeugnis für die Stadtentwicklung der letzten Jahrhunderte.

Dieses baukulturelle Erbe muss bewahrt werden. Für den Standort der Hauptstadtrepräsentanz der Siemens AG gibt es ausreichend Alternativen. Das Denkmal muss erhalten, die Baugenehmigung zurückgezogen, der Garten öffentlich zugänglich gemacht werden.

Rede im Plenum des Abgeordnetenhauses (dpr)

 

Kategorie

Aktuelles im Parlament Reden